Kürbisse findest du derzeit an jeder Ecke und in den verschiedensten Formen. Ich habe ein Experiment gewagt und die Tomatensauce auf der Pizza durch Kürbispüree ersetzt. Es hat auf Anhieb super funktioniert und war wirklich köstlich. Danke an Lucie und Mo für die Kürbisspende! 😉

Kochzeit: ca. 45 Minuten (1 Std. Ruhezeit für den Teig)

Preis pro Portion: ca. 1,80 €

Du brauchst für 1 Pizza:

250g Mehl

150ml Wasser (lauwarm)

1/2 Päckchen Trockengerm

Olivenöl

Salz

1 kleinen Hokkaidokürbis

1 rote Zwiebel

3 kleine Erdäpfel

1 rote Parpikaschote

3 Knoblauchzehen

1 TL Curry

1 EL Rosmarin

 

So geht’s:

  1. Für den Pizzateig den Germ mit Wasser verrühren, Salz hinzufügen und mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch Mehl/Wasser beimengen. Eine Stunde in einer Schüssel mit einem feuchten Geschirrtuch abgedeckt und an einem warmen Ort ruhen lassen.
  2. Erdäpfel weichkochen, schälen und in Scheiben schneiden.
  3. Für die Kürbissauce den Kürbis aushöhlen, würfeln und mit gesalzenem Wasser bedeckt weichkochen. Zwei gepresste Knoblauchzehen und Curry hinzufügen anschließend pürieren und noch einmal aufkochen. Sollte die Sauce zu dünn sein einfach noch ein paar Minuten weiterköcheln lassen. Mit Salz abschmecken.
  4. Den Teig auf einem Backblech ausrollen, mit reichlich Sauce bestreichen, mit Erdäpfeln, Paprika und Zwiebel belegen und mit einer Mischung aus Olivenöl, Salz, gepresster Knoblauchzehe und Rosmarin beträufeln.
  5. 25 Minuten bei 200°C Umluft im Rohr backen.

 

Mahlzeit! 🙂