Weißkraut gilt als klassisches, regionales Wintergemüse und versorgt deinen Körper mit den Vitaminen C und K, sowie mit Selen, Magnesium und Kalium. Im Strudel mit Schnittlauchdip schmeckt’s besonders lecker. 🙂

Kochzeit: ca. 50 Minuten

Preis pro Portion: ca. 1,30€

Für 1 Strudel (4 Portionen) brauchst du:

  • 1 Rolle Blätterteig (die meisten sind vegan)
  • 1/2 Kopf Weißkraut
  • 1 Zwiebel
  • 2 Erdäpfel
  • 1 Block Räuchertofu
  • 1 TL Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Öl
  • 200g Sojajoghurt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Schnittlauch

So geht’s:

  1. Erdäpfel weichkochen, schälen und würfeln (du kannst sie auch geschält und gewürfelt kochen, dabei gehen aber Aromen und Vitamine verloren)
  2. Zwiebel kleingehackt in Öl anrösten, dünn geschnittenes Kraut 5 Minuten mitrösten und dann mit etwas Wasser aufgießen, reichlich salzen, Kümmel hinzufügen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten weichdünsten
  3. Tofu würfeln und in etwas Öl ca. 8 Minuten braten
  4. Erdäpfel, Kraut und Tofu vermengen und die Fülle mit Salz und Pfeffer abschmecken
  5. In den Blätterteig wickeln, mit einer Gabel einstechen und ca. 25 Minuten bei 180C Umluft im Rohr goldbraun backen
  6. Für den Dip Sojajoghurt mit gepresstem Knoblauch sowie Schnittlauch vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Mahlzeit! 🙂